Honorarkonsulat
English Deutsch

Kultur


Slowenien ist ein von vielen Kulturen geprägtes Land und viele der vor-maligen Herrschaftsmächte haben ihre Spuren in dem kleinen Land hinterlassen. Auf kleinstem Raum entstand so ein Kaleidoskop verschie-dener Stile aus Ost und West. So ist vor allem der italienische Barrock in Kirchen und Verwaltungsgebäuden weit verbreitet. Gotische Freskos finden sich in der Kirche St. Johan am See von Bohinj.

Seit 1961 finden im Rahmen der „Forma Viva“ Bewegung, regelmäßige, mehrwöchige Symposien statt, zu denen – neben führenden slowenischen Bildhauern - auch bedeutende internationale Künstler eingeladen werden. Die auf diesen Treffen über Jahrzehnte hinweg entstandenen Werke sind in Portoroz, Kostanjevica, Ravne und Maribor in spektakulären und inter-national bewunderten Skulpturenparks zu besichtigen.

Musik

Die traditionelle Slowenische Volksmusik entwickelte sich ursprünglich aus rituellen Gesängen und zeremoniellen Liedern. Sie wird hauptsächlich mit Instrumenten wie der Zitter, der Zvegla (einer hölzernen Querflöte) oder Rasseln aus getrockneten Kürbissen gespielt. In Begleitung eines Akkordeons wird die Musik vollständig und die Tänzerinnen und Tänzer bewegen sich zum Takt der Musik in anmutigen Bewegungen im Kreis.

Kulinarisches

Mit Italien, Österreich, Ungarn und Kroatien als Nachbarn hat Slowenien eine interessante Basis für eine reiche und vielfältige Küche.

Eine einheitliche slowenische Küche gibt es nicht. Auch wenn sie sehr unkompliziert ist, so haben geographische Unterschiede, natürliche Ressourcen und seine zahlreichen Nachbarn doch Auswirkungen auf sie. Authentizität und Natürlichkeit sind Merkmale der traditionellen slowe-nischen Küche: z.B. Zganci (Brei aus Maisgrieß), Palente, Würstchen aus Kran, Fladenbrot, geräucherter Schinken aus der Karstregion, ┼Żlikrofi (gefüllte Teigtaschen)...
"Die leckeren Gerichte" der slowenischen Küche reichen von raffinierten mediterranen Gerichten, Fischspezialitäten, getrockneten Fleischspezia-litäten aus der Karstregion, äußerst gesundem Buchweizen- und Mais-mehlbrei, Polente, Potize (Kuchen mit Nussfüllung), Strukli (gekochte oder gebackene Teigware mit Käse) bis hin zur berühmten Prekmurska gibanica (strudelähnlicher Kuchen gefüllt mit Quark, Mohn und Äpfeln).
Weit und breit bekannt ist der geräucherte Schinken aus dem Karst, der zur Spitze des slowenischen kulinarischen Angebots gehört. Die Slow Food Bewegung erlebte in Slowenien im Jahre 1995 ihren Durchbruch und findet hervorragende Resourcen in ihr.

Die moderne slowenische Küche hat trotz der Einflüsse zahlreicher bekannter europäischer Küchen die eigene Identität bewahrt, aber unter diesen Einflüssen seine Horizonte erweitert.

zum Seitenanfang

 

 

 

Diese Informationen stammen auszugsweise von:
www.mtours.net/index
www.podravka-vegeta.de/articles/slowenien